^ Nach oben
facebook

 

 

 Radfernfahrt Calopezzati – Sundern

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Italienische Übersetzung Maria Rodriquens, Tino

Gute Ideen kommen immer sonntags! So auch beim RSV Sundern: Anfang Mai 2009 fiel uns ein Artikel über die anstehende 700-Jahrfeier in Sundern im Jahr 2010 ins Auge. Dort wurden die Vereine aufgefordert, sich mit Ideen einzubringen. Da hatten wir den Einfall, den Bürgermeister unserer neuen Partnerstadt Calopezzati in Kalabrien mit dem Rennrad abzuholen

Seitdem sind zehn Monate vergangen. Auf vielen Trainingsrunden wurden die ersten Pläne geschmiedet. Als wir dem Förderverein Calopezzati - Sundern e.V. von unserem Vorhaben berichteten, gab es eine sofortige Zusage von Michael Frahling und Tino Ceccato, das Projekt gemeinsam zu planen und durchzuführen. Seit einigen Wochen treffen wir uns regelmäßig im Fahrradkeller von Bernd Schmidt. Hier wird das Projekt akribisch vorbereitet.

Über 2100 Kilometer wollen wir unsere italienischen Freunde aus Kalabrien abholen. Die Ankunft in Sundern ist für den Abend des 3. September geplant. Zur Eröffnung des Jubiläums-Stadtfestes wollen wir gemeinsam mit den Bürgermeistern der Partnerstädte ins Ziel einrollen.

Wir wollen in mehreren Teams fahren; jedes Team muss am Tag 100 Kilometer zurücklegen. Bei drei Teams sind wir dann genau nach sieben Tagen wieder in der Heimat.

Die Hinfahrt wollen wir und unsere Betreuer mit dem Wohnmobil Kräfte sparend zurücklegen. Diese sind dann bei der strapaziösen Rückfahrt die Basis zum Essen, Ausruhen und Bemuttern. Derzeit feilen beide Vereine noch am Konzept und den Kosten. Ab Juni wird dann das Streckenprofil ausgesucht.

Eines ist klar, umso näher wir der Heimat kommen, umso mehr Radsportfreunde sollen sich hinzugesellen.

Die Chance so etwa zu machen, ist im Jubiläumsjahr einmalig. Wir wollen eine Brücke schlagen zwischen den beiden Partnerstädten.

Das Projekt ist auf große Zustimmung im gesamten Stadtgebiet gestoßen. Eine erste Unterstützungsaktion ist schon gelaufen. Der auch in den Presseberichten vorgestellte Apfelsinenverkauf von Pasquale Zito war ein großer Erfolg. Ein Teil des Erlöses geht jetzt in die Planung und Durchführung der Radfernfahrt.

Wir benötigen aber noch viel mehr Sponsoren, damit die Tour gestartet werden kann!

Jeder gespendete Euro bringt uns dem großen Ziel ein ganzes Stück näher.

Die Bankverbindung lautet:

Volksbank Arnsberg-Sundern eG. KTO-Nr.: 17 537 000   BLZ: 466 600 22

Verwendungszweck: Radfernfahrt Calopezzati-Sundern 

Eine Spendenquittung wird auf Wunsch ausgestellt.

Start zur größten Radfernfahrt des RSV ist am 28. August 2010 um 8 Uhr auf der Piazza Garibaldi in Calopezzati.

Wir wünschen uns, gesund und ohne Rad- und Speichenbruch in Sundern wieder anzukommen.

Der Förderverein Calopezzati – Sundern e.V. und wir, der RSV Sundern e.V., würden uns über eine große Besucherresonanz zur Eröffnung des Stadtfestes freuen.